Gemeinde Heiligenberg

Seitenbereiche

Tourist-Information

Fon: 07554/9983-12

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFÜHLEN

Die Sonne über dem Bodensee

GENIEßEN, ERLEBEN, WOHLFüHLEN

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum / Antragstellung

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Jahresprogramm 2021

Das Ministerium für Ländlicher Raum und Verbraucherschutz hat das Jahresprogramm 2021 zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ausgeschrieben.

Seit 25 Jahren ist das ELR in Baden-Württemberg das zentrale Strukturentwicklungs-programm für den Ländlichen Raum. Mit seinen vier Förderschwerpunkten Innenent-wicklung/Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen bietet das ELR den Kommunen ein Förderangebot bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen. Ziele des ELR sind, die ökologische und soziale Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstützen, den demographischen Veränderungsprozess zu gestalten und die dezentrale Siedlungs- und Wirtschaftsstruktur zu erhalten.

Projektträger und Zuwendungsempfangende können neben den Kommunen beispielsweise auch Vereine, Unternehmen und Privatpersonen sein.


Förderschwerpunkte 2021


Grundversorgung
Der Förderschwerpunkt Grundversorgung hat weiterhin hohe Priorität und erhält einen Fördervorrang. Vor allem Dorfläden, Dorfgaststätten, Metzgereien und Bäckereien sind wichtige Einrichtungen der Grundversorgung. Zur Grundversorgung zählen auch Ärzte, Physiotherapeuten und Handwerksbetriebe. Die im Programmjahr 2020 neu eingeführte Sonderlinie Dorfgastronomie gilt auch in 2021.

Innen- und Ortskernentwicklung
Der Bedarf an zeitgemäßem, bezahlbarem Wohnraum ist weiterhin hoch. Etwa die Hälfte der zur Verfügung stehenden Fördermittel wird auch 2021 wieder für den Schwerpunkt „Innenentwicklung/Wohnen“ eingesetzt. Dieser Förderschwerpunkt umfasst neben privaten Wohnbaumaßnahmen u. a. auch die kommunale Verbesserung des Wohnumfeldes. Im Fokus steht die innerörtliche Nachverdichtung, also vorrangig Umnutzungen leerstehender Gebäude, Aufstockungen von Gebäuden sowie die Bebauung langjähriger Baulücken.

Barrierefreiheit
Eine Vielzahl an öffentlichen Einrichtungen, aber auch Einrichtungen der Grundversorgung, sind nicht barrierefrei. Im ELR werden daher örtliche Koordinatoren bei der Durchführung sog. „Barrierefreiheitschecks“ gefördert.
Auch investive Maßnahmen zur Schaffung von Barrierefreiheit in öffentlichen Berei-chen können gefördert werden.

Förderzuschlag bei CO2-Speicherung
Mit dem ELR sollen zudem bioökonomiebasierte Bauweisen gefördert werden. Dazu zählt die Anwendung ressourcenschonender, CO2 bindender Baustoffe wie Holz. Beim überwiegenden Einsatz nachwachsender Rohstoffe - in der Regel dürfte das vor allem Holz sein -, wird der Fördersatz um 5 %-Punkte erhöht.


Antragsverfahren

Anträge auf Aufnahme in das Förderprogramm können ausschließlich von den Städten/Gemeinden gestellt werden. Diese Aufnahmeanträge enthalten auch die privaten Projekte. Die Aufnahmeanträge werden über das Landratsamt dem Regierungspräsidium vorgelegt. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz entscheidet im Frühjahr 2021 über die Aufnahme in das ELR.
Es können nur Projekte zur Förderung vorgeschlagen werden, die zeitnah im Anschluss an die Förderentscheidung im Frühjahr 2021 umgesetzt und davor nicht begonnen werden.

Für die Antragstellung von privaten Projekten sind folgende Unterlagen (5-fach) bei der Gemeindeverwaltung bis spätestens 31. August 2020 vollständig vorzulegen:

  • Projektbeschreibung bei Förderungen im Förderschwerpunkt Wohnen nach Formblatt 3 und 4
  • Nutzungskonzeption bei Förderungen im Förderschwerpunkt Wohnen
  • Projektbeschreibung für privat-gewerbliche Vorhaben nach Formblatt 5
  • Einsatz CO2 speichernde Baustoffe (bei überwiegendem Bau mit Holz) – Formblatt 9
  • ausführliche schriftliche Projektdarstellung mit Dokumentation (Fotos)
  • vollständige aussagekräftige Planunterlagen (entsprechend Bauantrag)
  • Kostenberechnung (DIN 276) nach Formblatt Regierungspräsidium Tübingen


Die Vorlagefrist ist zwingend einzuhalten. Die Unterlagen müssen alle in Original (keine Kopien) und mit Unterschrift versehen vorgelegt werden.

Es wird gebeten sich im Vorfeld einer Antragstellung mit der Gemeindeverwaltung, Herr Irmler (Tel. 07554/9983-16 oder E-Mail: Finanzverwaltung@Heiligenberg.de) in Verbindung zu setzen.

Weitere allgemeine Informationen über die Fördervorrausetzungen, die Förderhöhe und das Verfahren zur Antragsstellung finden Sie unter https://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unsere-themen/laendlicher-raum/foerderung/elr/.
Die aktuellen Formblätter sind unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Land/ELR/Seiten/ELR-Antragstellung.aspx abrufbar.

 

Weitere Informationen